redhotmagma liefert Software sowie Software-basiertes Consulting und Dienstleistungen für Versandhändler und E-Commerce Unternehmen. Auf mmmmojo.de berichten wir über interessante Entwicklungen aus den Bereichen E-Commerce, Mass Customization, Social Commerce, Gamification und angrenzenden Themenbereichen. Besuchen sie uns unter www.redhotmagma.de

Produktpräsentation im virtuellen Showroom

 

Unbenannte Zeichnung

Idealerweise bekommen Kunden durch einen Webshop so realitätsnah wie möglich Designs, Kombinationen und Konfigurationen der vom Betreiber angebotenen Produkte abgebildet. Doch oft reichen Bilder im Online-Shop und die Vorstellungskraft der Kunden allein nicht aus, um Produkte naturgetreu nachzubilden und vor allem auch Zusammenstellungen mehrerer Artikel vorstellbar zu machen.

Die Lösung hierfür sind Konfigurationssysteme und sogenannte virtuelle Showrooms, in denen es den Kunden ermöglicht wird, ihre Vorstellungen spielerisch umzusetzen und gewünschte Produkte in Kombination miteinander zu visualisieren.

Besonders wichtig: Flexibilität der Konfigurationsumgebung

Die Möglichkeiten, um beispielsweise Hintergründe des Showrooms anzupassen, sollten so vielfältig wie möglich gehalten werden. Dadurch werden Spaß und Authentizität garantiert und die Kunden verbringen einen deutlich längeren Aufenthalt im Shop.

Durch die hohen Ansprüche von Kunden, beispielsweise beim Möbelkauf, steigt die Verkaufswahrscheinlichkeit für Online-Möbelhäuser  durch die Nutzung eines virtuellen Showrooms enorm. Egal ob die Darstellung von individuell konfigurierten Möbelstücken oder mehreren Möbeln in Kombination – ein virtueller Showroom regt die Fantasie des Kunden an. Ganze 14 Prozent der Deutschen haben bereits maßangefertigte Möbel gekauft. Jedoch ist es hierbei deutlich schwieriger, sich das Endprodukt vorzustellen. Durch einen Konfigurator werden die Möbelstücke sofort visualisiert und die Sicherheit der Kunden beim Kauf erhöht.

2017-03-24_11h43_46

Der virtuelle Showroom als Unique Selling Point

Auch bei Bekleidung bildet ein virtueller Showroom die optimale Basis, um die Vorstellungskraft der Kunden anzuregen. Im Jahr 2016 kauften fast 40 Millionen Deutsche Kleidungsstücke online. Somit sind Schuhe und Bekleidung die am meisten über das Internet verkauften Produkte. Oft werden beim Online-Shopping mehrere Produkte eines Anbieters gleichzeitig erworben. Um diese auch in Kombination miteinander darstellen zu können, bietet sich ein virtueller Showroom an.

2017-03-24_11h39_29

Durch die vielfältigen Möglichkeiten, die das Internet beim Online-Shopping bietet, steigen die Erwartungen von Kunden kontinuierlich. Dabei wird es immer wichtiger sich von der Konkurrenz abzuheben und den Kunden die Möglichkeit zu geben Individualität in das Einkaufserlebnis zu integrieren. Ein Konfigurator kann das besonders wichtige USP des Online-Auftritts darstellen. Durch die ästhetische Visualisierung von Produkten wird der Online-Einkauf zum Erlebnis und der Kunde behält den Shop im Gedächtnis. Eine Software, wie der virtual showroom von redhotmagma, bietet die optimale Ergänzung zum bereits vorhandenen Online-Shop.

Bilder: Die Demo-Versionen des virtual showroom von redhotmagma

Tags: , , , , ,

Einen Kommentar hinterlassen